Willkommen auf den Internetseiten der Klassischen Philologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz!

Aktuelles

10.08.2021: Digitaler Caesar-Workshop - 2nd edition

Am Dienstag, dem 10.08.2021, findet die zweite, diesmal englischsprachige Ausgabe des digitalen Caesar-Workshop statt, der gemeinsam von Clara Brilke, Alexander Schmidt (Kiel) und Matthias Heinemann (Mainz) organisiert wird.
Im Rahmen dieses Workshops wird Christina Shuttleworth Kraus (Yale) um 15 Uhr s.t. einen Gastvortrag unter dem Titel
Going in circles: Digressive behavior in the ‘Curio narrative’, Caesar, BC 2.23-44
halten. Das gesamte Programm und die Zugangsmodalitäten finden Sie hier.
Zur Abschätzung der technischen Kapazitäten wird um Anmeldung gebeten.

15.-17.07.2021: Siebtes Internationales Doktorandenkolloquium
Vom 15. bis zum 17. Juli 2021 kommen bereits zum siebten Mal Doktorand:innen
aus Barcelona, Bonn, Corfu, Eichstätt-Ingolstadt, Mainz, Rom und Urbino zusammen und stellen ihre aktuellen Projekte vor: Neben literaturwissenschaftlichen Schwerpunkten wie Intertextualität oder Narratologie sind Editionsprojekte ebenso vertreten wie Rezeptionsforschung. Programm, Abstracts der Vorträge und Hinweise zur digitalen Teilnahme finden Sie hier.

08.-09.09.2021: Metrik-Workshop
Am 8. und 9. September 2021 bietet Dr. Markus Stachon einen Workshop zur antiken Metrik an. Nach einer kurzen Einsicht in die erhaltenen Quellen zur Metrik und Prosodie der alten Sprachen soll in praktischen Übungen der Vortrag sowohl prosaischer als auch dichterischer Texte trainiert werden; der Schwerpunkt wird dabei auf lateinischen Texten liegen. An die Stelle der oft recht trockenen Vermittlung der antiken Verskunst in älteren Lehrbüchern soll ein intuitiverer Ansatz treten, bei dem das antike canere als "Sprechgesang" verstanden wird.
Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende der Klassischen Philologie und angrenzender Fächer aller Fachsemester.
Die Anmeldung findet über Jogustine statt (Wintersemester 21/22 [!] –> ... –> Lat. Phil. –> Sonstiges).

24.-26.06.2021: GICC-Tagung "Beyond Entertainment - Theatre in Past and Present"
Vom 24. bis zum 26. Juni 2021 findet eine im Rahmen des Gutenberg International Conference Center von Heide Frielinghaus (Klassische Archäologie) und Christine Walde (Klassische Philologie) organisierte Tagung unter dem Titel "Beyond Entertainment - Theatre in Past and Present" statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Nähere Informationen finden Sie hier, das Programm hier. Anmeldungen zur Veranstaltung bitte per E-Mail an Frau Kost: kkost@uni-mainz.de

25.05.2021: Teaching Classics in Pandemic Times (Tübingen)
Am Dienstag, den 25.05.2021, wird die fünfte Auflage der Tübinger Didaskalika unter dem Titel "Teaching Classics in Pandemic Times" stattfinden. Mit von der Partie ist in diesem Jahr ein Team der Mainzer Klassischen Philologie (Sophie Breithecker, Franziska Geis, Matthias Heinemann, Isabel von Oelsen, Christine Walde sowie Clara Brilke [Kiel]), das das Konzept des Thementags und dessen Umsetzung ins Digitale präsentieren wird. Das Programm finden Sie hier, Interessierte werden um Anmeldung unter didaskalika@philologie.uni-tuebingen.de gebeten.

08.04.2021: Einführungsveranstaltung für Erstsemester
Die Erstsemestereinführung findet von 10.15 -11.45 Uhr über MS Teams statt. Die Studierenden des ersten Semesters wurden per Mail benachrichtigt und dem Team "Erstsemester Klassische Philologie" hinzufgefügt.

Bis 30.04.2020: Anmeldung zur Exkursion nach Rom/Latium
Unter dem Titel Rom und Latium ist vom 01.11. bis zum 10.11.2021 eine kulturwissenschaftliche Exkursion in die Metropole des Imperium Romanum und ihr Umland geplant. Wie der Titel verrät, wird es dieses Mal vor allem darum gehen, die Peripherie Roms in den Blick zu nehmen. Latium bietet mit Tibur, Antium oder Tusculum, deren Besuch angepeilt wird, viele interessante Stätten und lässt verschiedene Schwerpunktsetzungen zu: Neben der Interaktion des Umlandes mit der antiken Metropole Rom – Versorgung mit Waren, Lebensmitteln, Wasser; Mobilität, Arbeitswelt, Religion und Freizeitgestaltung – ist Latium vor allem auch (mythischer) Imaginationsraum für die Römerinnen und Römer (vgl. die Narrative über die Vorgeschichte und frühe Entwicklung Roms bei Livius oder Vergil). Die Anmeldung ist bis zum 30.04.2021 möglich, nähere Informationen finden Sie hier.

25.-29.01.2021: Digitale Woche der offenen Tür
Informationen zu den Fächern Latein und Griechisch finden Sie hier.

23.01.2021: Thementag: Caesar und seine Rezeption
Am Samstag, dem 23. Januar 2021, findet der neunte Thementag der Mainzer Klassischen Philologie statt. Er wird organisiert vom lateinischen Hauptseminar (WS 20/21) und von Univ.-Prof. Dr. Christine Walde, Dr. Patrick Schollmeyer, Clara Brilke (M.Ed., Kiel) und Matthias Heinemann (M.Ed.) und widmet sich Caesar und seiner Rezeption.
Der Thementag richtet sich nicht nur an Studierende und SchülerInnen, sondern steht allen an der römischen Antike Interessierten offen, die an diesem Tag einen Einblick in die Arbeitsweise der Altertumswissenschaften gewinnen und sich in einen mittels kulturwissenschaftlicher
Fragestellungen erschlossenen Raum jenseits weißer Togen und marmorner Ästhetik vorwagen wollen.
Los geht es ab 9:30 Uhr digital im Web (Zugangsmodalitäten werden noch bekanntgegeben). Das Programm finden Sie hier. Um die Zugangsdaten zu erhalten, melden Sie sich bitte bei Univ.-Prof. Dr. Christine Walde an.

19.01.2021: Gastvortrag Prof. Dr. Glaser (New York)
Am Dienstag, dem 19.01.2021, findet um 18 Uhr c.t. im Rahmen der latinistischen Übung "Catull und seine Rezeption in der Musik der Neuzeit" (PD Dr. Markus Stachon) ein digitaler Gastvortrag statt. Der Musikwissenschaftler und Komponist Prof. Dr. David Glaser (Stern College for Women, Yeshiva University New York) wird vom Entstehungsprozess seines 2011 uraufgeführten Werkes "Catullus Dreams" für Sopran und Kammerensemble berichten.
Setting Catullus to Music: Insights into a Composer's Workshop
Zoom-Zugangsdaten: Meeting-ID 97629395436 | Kenncode 837739 | https://tinyurl.com/catullus-music
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

02.12.2020: Pretium Petronianum
Auch dieses Jahr wird im Rahmen des Thementages „Caesar und seine Rezeption“ am 23. Januar 2021 wieder das Pretium Petronianum nun schon zum neunten Mal für das Verfassen eines herausragenden lateinischen Textes verliehen. Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!
Aufgabenstellung:
Umfang: Mindestumfang von mindestens 20 Teubner-Zeilen (= in Prosa: 160 Wörter).
Zur Wahl stehen die folgenden drei Themen:
Thema 1: Der Papyrus des Caesar: Ein bisher unveröffentlichtes (oder sogar unterschlagenes?) Kapitel des Bellum Gallicum (oder für Hartgesottene: des Bellum Civile) taucht auf.
Thema 2: Cleopatra und Caesar
Thema 3: Caesar heute: Wo man ihn nicht alles trifft…
Die Perspektive und Situation der jeweiligen Themenstellung können und sollen individuell gewählt und gestaltet werden.
Abgabe: elektronisch an waldec@uni-mainz.de oder heinemam@uni-mainz.de bis spätestens zum 20. Januar 2021. Gruppenarbeit ist bei entsprechender Erhöhung des Umfangs möglich (bis zu 3 Personen). Die Auswahl erfolgt durch eine mehrköpfige Jury (Universitäten Kiel, Mainz, Trier und Wien). Die siegreichen Texte werden – wie immer – mit Urkunden und Sachpreisen prämiert.

02.12.2020: Antrittsvorlesung Dr. Markus Stachon (Bonn/Mainz)
Am 02.12.2020 um 12 c.t. schließt Dr. Markus Stachon, derzeit mit dem DFG-Projekt "Griechische und lateinische Poesie der Antike in der Musik der Neuzeit" in Mainz, beim digitalen Dies Academicus sein Habilitationsverfahren an der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn ab. Die Antrittsvorlesung trägt den Titel:
"Aus der Antike haben wir keine Tonaufnahmen ... Zu Rhythmus und Sprachmelodie des Griechischen und Lateinischen".
Der Vortrag wird im Rahmen des Dies Academicus in Form einer Zoom-Präsentation gehalten, Interessierte sind herzlich willkommen.
Zoom-Zugangsdaten: https://uni-bonn.zoom.us/j/95949635092?pwd=a08vWnk3WnMvWmQzQ1kxOS9PNzZuZz09 | Meeting-ID: 959 4963 5092 | Kenncode: 708078).(Den Programmtext zum Vortrag finden Sie unter: https://www.uni-bonn.de/studium/studium-universale/dies-academicus unter Philosophische Fakultät).

06.11.2020: Titubanti Testi
Am Freitag, dem 06.11., findet ab 18 Uhr eine digitale Veranstaltung der von Marco Formisano (Universität Gent) organisierten Reihe Titubanti Testi mit Mainzer Beteiligung statt: Christine Walde und Matthias Heinemann sprechen zu Lucan 1,67-86. Die Veranstaltung findet via Zoom in italienischer Sprache statt; das gesamte Programm der Reihe finden Sie hier, weitere Informationen zur Reihe hier (it/en). Wer als Hörer*in teilnehmen möchte, wird um Anmeldung bei Marco Formisano gebeten (marco.formisano@ugent.be).
Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier als Youtube-Video abrufbar.

22.10.2020: Einführungsveranstaltung für Erstsemester am 29.10.2020 in Präsenz
Die Erstsemestereinführung soll wie geplant am Donnerstag, 29.10.2020, 10.15-11.45 Uhr, im Hörsaal P 1 stattfinden. Sollte eine Intensivierung des Pandemiegeschehens die Durchführung der Veranstaltung in Präsenz nicht verantwortbar erscheinen lassen, wird darauf an dieser Stelle hingewiesen; zusätzlich werden in diesem Fall die Studierenden des ersten Semesters per Mail angeschrieben und auf digitae Ersatzangebote verwiesen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per Mail an den Studienmanager
Dr. Daniel Groß (groda@uni-mainz.de).

02.10.2020: 25 Jahre "Kulturzeit" auf 3sat
Zum heutigen Jubiläum der Sendung "Kulturzeit" auf 3sat (erste Sendung: 02. Oktober 1995) kramen wir im Archiv: Vor gut zwölf Jahren entstand eine Ausgabe "Kulturzeit extra" unter dem Titel 'O Tempora!', bei der die Mainzer Klassische Philologie kräftig mitgewirkt (und -gespielt) hat. Die Folge kann hier in der 3sat-Mediathek abgerufen werden.

15.09.2020: Digitaler Caesar-Workshop
Am Dienstag, dem 15.09. 2020, findet ein digitaler Caesar-Workshop statt, der gemeinsam von Clara Brilke (Kiel) und Matthias Heinemann (Mainz) organisiert wird. Im Rahmen dieses Workshops wird Christopher Krebs (Stanford) um 18 Uhr s.t. einen Gastvortrag unter dem Titel
Hannibal der Kannibale? Zu Wortspielen bei Caesar
halten. Das gesamte Programm und die Zugangsmodalitäten finden Sie hier, eine Handreichung für den Vortrag von Matthias Heinemann finden Sie hier.
Zur Abschätzung der technischen Kapazitäten wird um Anmeldung gebeten.

06.08.2020: Ausschreibung Wiss. Hilfskraft
Am Institut für Altertumswissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist im Arbeitsbereich für Klassische Philologie im Rahmen eines neuen DFG-Projekts zur Rezeption griechischer und lateinischer Literatur der Antike in der Musik der Neuzeit unter der Leitung von Dr. Markus Stachon zum 01.10.2020 eine Stelle als Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) im Umfang von 10h/Woche zu besetzen. Näheres entnehmen Sie bitte der Ausschreibung.

15.07.2020: Brief der Dekanatsleitung an alle Studierenden des FB 07
Angesichts der besonderen Umstände des vergangenen und auch des zukünftigen Semesters wendet sich die Dekanatsleitung mit einem Brief an alle Studierenden des FB 07.

06.04.2020: Informationen für Erstsemester
Die Studierenden des ersten Semesters wurden persönlich über ihre students.uni-mainz.de-Adresse angeschrieben und mit Informationsmaterial versorgt. Ergänzend wird ihnen eine telefonische Beratung angeboten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Studienmanager
Dr. Daniel Groß (groda@uni-mainz.de).

31.03.2020: Corona-Krise: Bilder aus dem Home-Office
Studierende und Lehrende der Klassischen Philologie veröffentlichen Bilder aus der philologischen Studierstube. Zur Galerie

17.03.2020: Information der JGU zum Umgang mit dem Coronavirus
Antworten auf Fragen der Gestaltung des Studiums unter den aktuellen Gegebenheiten beantwortet die Abteilung Studium und Lehre auf einer ständig aktuell gehaltenen Seite.

Unsere Lehrenden sind per Mail und nach Vereinbarung per Telefon erreichbar.

04.02.2020: Gastvortrag Katharina Wesselmann
Im Rahmen der Vorlesung "Mythos in Rom. Von Ovid bis zum Cyberspace" (Philosophicum, P 5, 10-12 Uhr) von Univ.-Prof. Dr. Christine Walde (Klass. Philologie) spricht Prof. Dr. Katharina Wesselmann (Kiel) zum Thema

Ovids Metamorphosen - "a handbook on rape"? Über den Umgang mit sexueller Gewalt im Lateinunterricht.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

30.01.2020: Tag der offenen Tür: Vorstellung der KlassPhil
Im Rahmen des universitätsweiten Tags der offenen Tür stellt sich die Klassische Philologie von 14:15-15:00 im Raum N 2 (Muschel) vor.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

28.01.2020: Gastvortrag Niklas Holzberg
Im Rahmen des Hauptseminars "Fabeln und Parabeln des NT" (Philosophicum, P 3, 14-16 Uhr) von Univ.-Prof. Dr. Jochen Althoff (Klass. Philologie) und Univ.-Prof. Dr. Ruben Zimmermann (ev. Theologie) spricht Prof. Dr. Niklas Holzberg (München) zum Thema

Fabula docet ohne explizites docet. Die Mythiamben des Babrios im Vergleich mit der Augustana-Sammlung.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
20.01.2020: Vortrag Christiane Conrad von Heydendorff
Im Rahmen der Vorlesung "Mythos in Rom. Von Ovid bis zum Cyberspace" (Philosophicum, P 5, 10-12 Uhr) von Univ.-Prof. Dr. Christine Walde (Klass. Philologie) spricht Dr. Christiane Conrad von Heydendorff (Romanisches Seminar) zum Thema

Ovid und Dante im Dialog.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
18.01.2020: Thementag: Alltag in Rom
Am Samstag, dem 18. Januar 2020, findet der bereits achte Thementag der Mainzer Klassischen Philologie statt. Er wird organisiert vom lateinischen Hauptseminar und der Exkursionsgruppe ‚Der Alltag in Rom‘ (WS 19/20) und von Univ.-Prof. Dr. Christine Walde, Dr. Patrick Schollmeyer, Matthias Heinemann (M.Ed.) und Adrian Weiß (M.Ed.) und widmet sich dem Alltag in Rom und ist Teil der Kleine Fächer-Wochen an der JGU.Der Thementag richtet sich nicht nur an Studierende und SchülerInnen, sondern steht allen an der römischen Antike Interessierten offen, die an diesem Tag einen Einblick in die Arbeitsweise der Altertumswissenschaften gewinnen und sich in einen mittels kulturwissenschaftlicher
Fragestellungen erschlossenen Raum jenseits weißer Togen und marmorner Ästhetik vorwagen wollen.Los geht es ab 9:30 Uhr im P 10 (Philosophicum). Das Programm finden Sie hier.