Willkommen auf den Internetseiten der Klassischen Philologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz!

Aktuelles
21.12.2014
Einladung zur Teilnahme am Pretium Petronianum tertium
Traditionell wird am Thementag, der dieses Mal am 24. Januar 2015 zu Senecas Epistulae Morales veranstaltet wird, auch das Pretium Petronianum vergeben, ein von der Mainzer Klassischen Philologie vergebener Preis für das Verfassen herausragender lateinischer Texte. Die Gewinner werden mit Sachpreisen und Urkunden prämiert.

Die Teilnahme steht dabei allen Studierenden der Klassischen Philologie offen und ist nicht an eine Lehrveranstaltung gebunden. Die Kriterien, nach denen die Jury ihre Wertung vergibt, sind: Kreativität, Sprachrichtigkeit, Stil und Anpassung an den Rahmentext.

In den letzten beiden Jahren wurden zu Magie in Rom und Petrons Satyrica bereits äußerst kreative und sprachlich anspruchsvolle Texte ausgezeichnet, und wir hoffen, dass dies auch in diesem Jahr der Fall sein wird.

In dieser dritten Ausgabe des Pretium Petronianum ist die Aufgabenstellung die Abfassung mit einem Mindestumfang von 20 Teubner-Zeilen eines

  • Antwortschreibens von Helvia an ihren Sohn Seneca auf die an sie gerichtete Consolatio
  • oder eines Schreibens von Helvia an eine dritte Person über die Consolatio
  • oder eines Antwortbriefes des Lucilius auf einen Seneca-Brief eigener Wahl

Abgabe: elektronisch an und spätestens zum 15. Januar 2015.

Wir wünschen allen Teilnehmern gutes Gelingen!

19.12.2014 - 20.12.2014
Internationale Tagung in Rom: Paesaggi fra notte e crepuscolo: sonno e sogno nell′ antica Roma - Landscapes between Night and Dawn: Sleep and Dream in Ancient Rome

Vom 19-20. Dezember 2014 wird in Rom eine internationale, von Fabio Stok und Christine Walde organisierte Tagung zum Thema Schlaf und Traum im antiken Rom stattinden. Die Tagung ist sowohl im Campo Santo Teutonico im Vatikan als auch in der Università degli Studi di Roma Tor Vergata lokalisiert. Gäste sind herzlich willkommen.
Das detaillierte Programm der Tagung, auf der die Mainzer Klassische Philologie mit Vorträgen von Christine Walde und Christian Stoffel doppelt vertreten sein wird, steht Ihnen hier zum Download bereit.

18.12.2014
Vortrag: Marion Gindhart - "Weltuntergänge. Zu einer Poetik der Auflösung in der lateinischen Literatur

Am 18. Dezember 2014, wird Prof. Dr. Marion Gindhart im Rahmen der Ringvorlesung "Anfang und Ende: Vormoderne Szenarien von Weltentstehung und Weltuntergang" einen Vortrag mit dem Titel "Weltuntergänge. Zu einer Poetik der Auflösung in der lateinischen Literatur" halten, wozu alle Interessierte herzlich eingeladen sind.
Ort: P2, Philosophicum
Zeit: 18:15-19:45 Uhr

06.11.2014 - 05.02.2015
Ringvorlesung im WS 2014/15: "Anfang und Ende"

Das Graduiertenkolleg 1876 "Frühe Konzepte von Mensch und Natur: Universalität, Spezifität, Tradierung" lädt im Wintersemester 2014/15 zur interdisziplinären Ringvorlesung "Anfang und Ende. Vormoderne Szenarien von Weltentstehung und Weltuntergang" ein. Die Vorträge finden 14-täglich jeweils donnerstags, 18.15-19.45 Uhr, im Hörsaal P2 (Philosophicum) statt. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

Universum - C. Flammarion, Holzstich, Paris 1888;
Kolorit: Hugo Heikenwaelder, Wien 1998.

 

 ... Icon 
Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen