Marie-Luise Reinhard

Aufgabenbereich: HiWi

Studienfächer: Latein, Französisch, Bildungswissenschaften

Kontakt: mreinhar@students.uni-mainz.de

Interessen: Latein sprechen (Erfahren) und Altgriechisch sprechen (Beginnend), Latein an Gesamtschulen, Rezeption der antiken Literatur, Living Latin in New York, Literaturtheorie, Renée Vivien, Klassischer Sologesang als Mezzosopran und Alt

Vorträge:

Is speaking ancient languages authentic? (Transmitting a heritage. The Teaching of Ancient Languages from Antiquity to the 21st century), Jerusalem, April 2018

Tanz im altsprachlichen Unterricht – alternative Wege zur Interpretation am Beispiel Catull (DAV-Bundeskongress, in Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Pütz), Saarbrücken, April 2018

Latine loqui am Beispiel von Prima Nova 4, Stuttgart, März 2017

Gegenwärtig gesprochen = Grenzenlos geschrieben – Latine loqui im Lateinunterricht, Stuttgart, März 2017

Medea – Mit einer Mörderin im Exil? (Thementag WiSe 16/17, „Flucht, Exil und Migration im antiken Rom“), Mainz, Januar 2017

De necessitudine et facultatibus Latine loquendi in schola, Dresden, Leipzig, Juni 2016

clamosi turba theatri – Auf den Spuren des Publikums im römischen Theater (Thementag WiSe 15/16, „Rom - Stadt der Spektakel“, in Zusammenarbeit mit Clara Brügner; Isabel von Oelsen), Mainz, Januar 2016

De poemate Latine composito, quod in carminibus poetae Baudelaire invenitur, Mainz, Juni 2015

Epistulae Helviae (Lectio Latina: Kristin Breitsch, Clara Brügner, Marie-Luise Reinhard, Adrian Weiß)

Abschlussarbeiten/Veröffentlichungen:

Medea - mit einer Mörderin im Exil? (Abstract), in: Scrinium 2/2017, S. 46-48.

Querimonia dolii, in: Vox Latina 2016 (52), 575-577.

Bachelorarbeit: Comprenons-nous la poésie de Renée Vivien (« La Madone aux Lys ») à l’aide de sa prose (Une Femme m’apparut…)?