Univ.-Prof. Dr. Jochen Althoff

Büro: Philosophicum 03 576
Sprechstunde im WS 2016/17: Mi 12-13
Tel: 06131 39-22116
Email:
Assistent: Bastian Reitze

 

 

 

 

Curriculum vitae

 

20.02.1962 geboren in Bad Oeynhausen (NRW)
1972-Juni 1981 Immanuel-Kant-Gymnasium in Bad Oeynhausen
19.06.1981 Abitur ebd. mit freiwilliger Erweiterungsprüfung Graecum
SS 1982 Studienbeginn Univ. Freiburg (Latein/Griechisch/Philosophie) mit Abschluss Lehramt
01.04.84-31.08.85 wiss. Hilfskraft ungeprüft am Sem. f. Klass. Philologie in Freiburg
09.85-12.85 Fall term in ‚Classics‘ an der University of Pittsburgh, Pennsylvania, USA
15.02.86-31.05.87 wiss. Hilfskraft ungeprüft am Sem. f. Klass. Philologie in Freiburg
29.05.87 1. Staatsexamen in den Fächern Griechisch und Latein
01.06.87-31.07.87 wiss. Hilfskraft geprüft am Sem. f. Klass. Philologie in Freiburg
 01.08.87-31.07.90 wiss. Mitarbeiter BAT II A/2 (8 SWS Latinumskurse)
01.10.87-31.07.90 weitere halbe Stelle BAT II A als Assistent des Griechischen Lehrstuhls (Prof. Kullmann) in Freiburg
08.12.89 Promotion mit der Arbeit „Warm, kalt, flüssig und fest bei Aristoteles. Die Elementarqualitäten in den zoologischen Schriften“
01.08.90-31.03.91 Habilitationsstipendium der Thyssen-Stiftung Essen
01.04.91-31.03.97 Wiss. Assistent C 1 des Griechischen Lehrstuhls (Prof. Kullmann) in Freiburg
11.12.95 Habilitation im Fach Klassische Philologie in Freiburg mit der Arbeit: „Studien zu den Anfängen der wissenschaftlichen Literatur bei den Griechen“ (bisher unpubliziert)
SS 1996 Vertretung des Griechischen Lehrstuhls an der Univ. Freiburg
WS 1996/97 Vertretung des Griechischen Lehrstuhls an der Univ. Mainz
 SS 1997 Vertretung des Griechischen Lehrstuhls an der Univ. Regensburg
WS 1997/98 Vertretung des Lateinischen Lehrstuhls an der Univ. Trier
SS 1998 Vertretung des Griechischen Lehrstuhls an der Univ. Mainz
 11.09.1998 Ernennung zum Universitätsprofessor (C 4) für Klassische Philologie/Gräzistik an der Univ. Mainz

 

Publikationen

 

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen